Forschen

Wissenswertes zu Forschungsinhalten
und -ressourcen am LFE

Soziale Aufmerksamkeit

Unmittelbar nach der Geburt orientieren sich Säuglinge in Richtung sozialer Reize, wie zum Beispiel menschliche Gesichter, Stimmen, oder Bewegungen. Die bevorzugte Aufmerksamkeit für soziale Inhalte hilft Kindern entscheidend dabei die Flut an Informationen und neuen Eindrücken zu filtern, mit denen Kinder täglich konfrontiert sind. Dies wiederum ermöglicht es ihnen Informationen zu fokussieren, die besonders wichtig sind um über (und mit) ihrer sozialen Umwelt zu lernen.

In unseren Projekten zu sozialer Aufmerksamkeit erforschen wir die frühkindliche Präferenz für soziale Interaktionen. Dabei interessieren wir uns insbesondere für Entwicklungsprozesse im ersten Lebensjahr. In verschiedenen Studienparadigmen untersuchen wir mittels Eyetracking die Blickbewegungen und Blickzeiten der Säuglinge, während ihnen auf einem Bildschirm verschiedene Videos gezeigt werden. Die Videos zeigen entweder Menschen, die miteinander interagieren oder Szenen, in denen Menschen unabhängig voneinander agieren. Zusätzlich zu der Aufmerksamkeitspräferenz für soziale Interaktionen interessieren wir uns für Zusammenhänge mit dem aktiven Sozialverhalten der Kinder in Interaktionen mit ihren Eltern.

Dr. Maleen Thiele
Soziale Aufmerksamkeit