Startseite

Prof. Dr. Kristina Musholt beim ZEIT Forum Wissenschaft

07. Dezember 2018

„Fundamente des Wir: Was sind unsere Tugenden noch wert?“ so lautete der Titel des 72. ZEIT Forum Wissenschaft in Berlin. Neben Prof. Dr. Barbara Krahé und Prof. Dr. Wilhelm Schmid war auch LFE Forschungsgruppenleiterin Kristina Musholt (Kognitive Anthropologie) an der Diskussion beteiligt.

Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit, Mut und Mäßigung, Geduld und Weisheit empfiehlt die Philosophie seit mehr als 2000 Jahren. Sie sollen Maßstab sein – scheinen aber auch Provokation zu sein. Wie können diese Werte heute begründet, gestärkt und umgesetzt werden – vom Einzelnen und von der Gesellschaft?
Warum erfahren Menschen, die sich in den Debatten um Bildung, Integration oder Gleichberechtigung für diese Tugenden einsetzen, Widerstand und Häme, manchmal auch Hass? Der ‚erhobene Zeigefinger‘ hat einen schlechten Ruf, und der ‚Gutmensch‘ ist ein Schimpfwort geworden.
In den Schulen wachsen die Klagen über Verrohung und Gewalt, der Rechtspopulismus gewinnt mit kruden Thesen an Zulauf und im WWW tobt die sogenannte ‚Hatespeech‘.
Haben wir unseren Kompass verloren? Was sagt die Forschung über die aktuellen Entwicklungen unserer Gesellschaft und unseres Sozialverhaltens? Was fördert ein friedliches, verständnisvolles Miteinander? Mehr Wir! Aber wie?

Die Diskussion wurde im Deutschlandfunk übertragen und kann hier nachgehört werden.

Fotorechte: Phil Dera

Madlen Bartholmeß
Telefon +49 (0) 341 97 31 870