Startseite

Durch verschiedene Perspektiven ans Ziel

31. Juli 2019

An der Universität Leipzig finden sich die unterschiedlichsten Fakultäten und Institutionen– Medizin, Erziehungs- und Sportwissenschaften, Lebenswissenschaften, das LFE… acht Professorinnen und Professoren aus diesen fünf Institutionen haben sich nun zusammengeschlossen, um ein Thema mit ihren unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten: die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dieses Ziel äußert sich in der gemeinsamen Absichtserklärung zur Etablierung eines interdisziplinären Forschungsverbunds mit dem Titel „Variabilität und Einflussfaktoren der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen“.

Die Forschenden können bereits auf vielfältige Projekte zurückblicken. Zum Beispiel das LFE, welches durch die ansässigen Forschungs- und Lehrkindertagesstätte Kinder in ihrer natürlichen Umwelt untersuchen kann. Außerdem bieten Studien wie LIFE Child der Medizinischen Fakultät oder die KOMPASS Studie der Sportwissenschaft bereits umfangreiche Einblicke in die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dabei beschränkt sich die Forschung nicht nur auf den universitären Rahmen – Institutionen wie das Helmholtz-Institut für Umweltforschung oder das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie sind bereits intensiv in viele Projekte involviert und bekundeten auch Interesse an einer Zusammenarbeit innerhalb des Forschungsverbunds.

Was kann dieser Forschungsverbund schaffen? Laut den Initiatorinnen und Initiatoren werden sowohl Einzelpersonen als auch Forschungsgruppen zusammengebracht, deren Arbeit mit der Entwicklung Heranwachsender verwandt ist. Somit können besonders viele unterschiedliche Perspektiven auf das Thema gefunden werden, Der Forschungsverbund soll im Rahmen des Hochschulentwicklungsplans 2025 entstehen, um Forschungsaktivtäten an der Universität Leipzig und an den anderen Institutionen zu bündeln. Ziel sei es außerdem, eine Struktur zu erschaffen, die über den Bund gefördert wird. Langfristig soll ein integrative center etabliert werden, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen an den Projekten arbeiten.

Für den Forschungsverbund werden interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gesucht. Besonders aus den Bereichen der Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften werden Mitstreiter gesucht.

Am 9. Dezember findet eine Auftaktveranstaltung in der Bibliotheca Albertina statt. Die Veranstaltung trägt den Titel „Forschungsverbund Kind“.

Madlen Bartholmeß
Telefon +49 (0) 341 97 31 870